Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hintergrund:adelshaus:sindelstein

Adelshaus Sindelstein

Quarter: Linsar (Lehen liegt West-West-Süd, gebirgsnahe; inkl. umliegender Verwaltungsbereich)

Adelsstand: Hoher Adel (in den whenuer Adel 60 a.p. erhoben)

Einfluss: Militär (hoch), Verwaltung (niedrig), Handel (mittel)

Hausfarben: Gold/Rot

Hauswappen: Ein nach links oben springender Pegasus in schwarz auf gold-rotem Grund

Leitspruch: “Praesis ut prosis, non ut imperes” (“Wir stehen an der Spitze um zu dienen, nicht um zu herrschen”)

Familienmitglieder (der Hauptlinie zugerechnet):

  • Justinian, Baron von Sindelstein
  • Alenia, Baroness von Sindelstein
  • Dramian, Freiherr von Sindelstein; Erstgeborener
  • Valerian, Freiherr von Sindelstein; Zweitgeborener
  • Daria, Freiherrin von Sindelstein; Erstgeborene

Der Nebenlinie zugerechnet:

  • Eleniana von Sindelstein, Centuria; Cousine

Verbündete: Haus Hohenwölfen, Haus Luon, Haus Cassaro

Gegner: Kirche des Muel´Sa

Hauptexport: Eisen, Holz, Waffen, Rüstungen, Kampfkraft

Hauptimport: Getreide, Leder, Gewürze, Gemüse

Erwähnenswerte Orte oder Institutionen:

  • Heilerakademie
  • Eisenminen
  • ein zwergisch betriebenes Hammerwerk
  • der nach dem Verlust Ostariums größte Cyrsine Tempel Whenuas

Beschreibung:

Justinian von Sindelstein führt seine Baronie mit strenger, aber weitgehend gerechter Hand. Die Bewohner schätzen die Sicherheit, welche die Baronie garantiert und den Umstand, dass auch in schweren Zeiten oder in langen Wintern dafür gesorgt ist, dass niemand an den Mauern der Burg erfrieren muss.

Das Geschlecht der Sindelsteins entstand vor ungefähr 300 Jahren und hat seinen Ursprung im Imperium. Silvius Sindelstein wurde seinerzeit aufgrund großer militärischer Leistungen in den Adelsstand erhoben. Sein engagiertes Handeln und die Treue zum Herrscher definierten den Leitspruch seines Hauses.

Das Haus leistete in der Expedition Pionierarbeit in Linsar und etablierte die erste Versorgungsroute für Eisen. Dafür wurde es auch in Whenua geadelt. Die dabei übergebene Baronie existiert bis heute und ist weiterhin maßgeblich an der Versorgung des whenuaischen Heeres mit Nachschub beteiligt. Nicht verpflichtend, jedoch seit der Erhebung in den Adelsstand in Whena Usus, ist es für den ersten männlichen Erben, eine militärische Ausbildung im Heer zu absolvieren. Dies symbolisiert, trotz, oder gerade wegen aller Gefahren des Dienstes, die Verbundenheit mit Whenua und speziell mit Linsar.

Das Haus hat eine lange zurückreichende Verbindung mit der Kirche der Cyrsine und ein Mitglied jeder Generation (ausgenommen der Erstgeborene und Erbe) wählt den Weg der Priesterschaft.

Weiterführende Informationen und Links:


zurück zu Adel in Whenua

hintergrund/adelshaus/sindelstein.txt · Zuletzt geändert: 2016/11/23 09:55 von dokuwikiadmin