Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


hintergrund:niederer_adel

Der Niedere Adel (Freiherr/Freiherrin)


Ernennung

Ein niederes Adelsgeschlecht wird von einem der vier Protectoren ernannt. Die in den Adelsstand erhobenen bekunden während eines zeremoniellen Aktes Ihre Loyalität gegenüber dem Quarter/Protector von dem sie ernannt wurden. Niederer Adel erhält im Gegensatz zum hohen Adel kein Lehen, wird aber meist mit einer Pacht oder einer Handelsmöglichkeit beschenkt, die dem Haus das Auskommen sichern soll. Optional dazu kann ein Niederes Adelshaus auch spezielle Verwaltungsaufgaben für ein Quarter übernehmen. Diese Ernennung stellt eine besondere Ehre für das Haus dar. (Beispiele hierfür wären Teile der Heereslogistik, Truppenausbildung, Verwaltung von Handelsrouten oder Zollfesten, Aufgaben im Umkreis des Protectors wie Leibwache, diplomatische Vertretung etc. pp.).


Gültigkeit des Titels

Ein Niederes Adelsgeschlecht verliert seinen Titel wenn dieser nicht nach 4 Jahren vom jeweils ernennenden Protector verlängert wird. Sollte eine Neuverleihung des Titels nicht stattfinden, wird das niedere Geschlecht zum Bürgerstatus zurückgestuft. Wenn ein Hohes Adelshaus die Fürsprache übernimmt, ist die Verlängerung meist eine Formsache (und wird auch als solche ohne große Zeremonie abgehandelt). Sollte das Niedere Haus keinen Fürsprecher finden, liegt es am Freiherren/an der Freiherrin selbst, den Protector vom Vorteil des Adelsstatus für das Haus zu überzeugen.


Rechte des niederen Adels

Der Niedere Adel darf (im Gegensatz zum Hohen Adel) Handel treiben. Dies ermächtigt ihn Resourcen und Waren innerhalb Whenuas zu kaufen und zu handeln, sofern dies nicht mit den Gesetzen Whenuas kollidiert. Viele hohe Adelsfamilien haben niedere Adelsgeschlechter, denen sie vertrauen und die Verwaltungsaufgaben, sowie den für den hohen Adel so wichtigen Handel mit den Erzeugnissen eines Lehen, übernehmen. Ohne diese Symbiose würden der Hohe Adel kein Geld aus den Resourcen seines Lehens, abseits von Steuern, lukrieren können.

Niederer Adel wird weiters nicht vom Magistrat gerichtet. Ihm steht ein prozess, geführt durch der Protektor des jeweiligen Quarters zu. Ein Anklage kann weiters nur durch ein hohes Adelshaus oder den Protector selbst vorgebracht werden. Dies ist ein nicht zu unterschätzendes Recht.


Adel verpflichtet!

Niederer Adel darf kein Land besitzen. Meist wird Landbesitz oder Anbaufläche mit Pachtverträgen geregelt, welche dann nur eine sehr kleine Summe an Pacht vorsehen. Faktisch bleibt das Land so in der Verwaltung und Besitz des Hohen Adels/Protectors, der niedere Adel darf aber damit wirtschaften. Eigene Gesetzgebung und Gesetzesdurchsetzung, sowie die Aufstellung von Truppen, abseits einer persönlichen Leibwache, sind dem niederen Adel verboten.


zurück zu Adel in Whenua

hintergrund/niederer_adel.txt · Zuletzt geändert: 2016/07/21 12:10 von dokuwikiadmin